Neues Kommunikations- und Kreativzentrum in Brandenburg

Published by on 9. Jul 2012 in category Kooperationen

PRESSEMITTEILUNG der Helga Breuninger Stiftung vom 9. Juli 2012

Einladung zum Spatenstich

In Ketzin OB Paretz im Havelland entsteht die Paretz Akademie – ein Zentrum für inspiriertes Lernen. Baubeginn und offizieller Spatenstich ist der Freitag, 13. Juli um 13 Uhr.

Ziel

Bauherrin der Paretz Akademie ist die Helga Breuninger Stiftung. Die Stifterin Dr. Helga Breuninger will mit der Paretz Akademie einen besonderen Ort der Begegnung schaffen, vergleichbar zu ihrer internationalen Konferenzinsel Wasan Island in Kanada (www.wasan-island.de). An der Paretzer Schleuse soll ein kreativer Lernort entstehen für Bildung und Beteiligung, wo Menschen miteinander und voneinander lernen, unsere Gesellschaft, und vor allem unseren Bildungsbereich zukunftsfähig weiter zu entwickeln.

Schwerpunktthemen der Paretz Akademie:

1. Bildung

Ein Schwerpunktthema in der Paretz Akademie ist Schule. Deshalb werden sich hier Lehrer, Eltern, Schulrektoren aber auch Schüler treffen, um von Schulpreisträger- schulen zu lernen, wie sie ihre eigene Schule verändern können, damit kein Kind zurück bleibt. Das gelingt z.B. in der Montessori Oberschule in Potsdam. Und die zeigen nicht nur, wie inklusives Lernen geht, die zeigen auch, wie sie mit den schwierigen Klassen 7 und 8 ganzheitlich, fächer- und jahrgangsübergreifend lernen und dafür das Schulgebäude verlassen: Die Schüler gehen in die Jugendschule am Schlänitzsee und arbeiten ganz praktisch in der Natur. Sie pflanzen Gemüse an, kochen gemeinsam, fällen Bäume, legen Wasserleitungen, bauen Boote und lernen mit Experten. Das sind am Schlänitzsee Landwirte, Köche und Schreiner.

2. Beteiligung

Ein weiteres Schwerpunktthema in der Paretz Akademie ist Beteiligung.
Wir haben als Volk „Ja“ gesagt zur Demokratie aber uns fehlen oft noch die Kompetenzen für demokratische Beteiligungsprozesse. Diese sind zeitaufwändig, hochkomplex und erfordern professionelle Führung und Moderationstechniken. Deshalb werden hier regelmäßig Kurse durchgeführt um Menschen aus der Verwaltung, der Politik und der Bürgergesellschaft mit den Methoden von Beteiligungsverfahren vertraut zu machen.
Hier soll aber auch ein Ort entstehen, wo sich Stiftungen in ungezwungener Atmosphäre treffen damit sich die handelnden Personen persönlich näher kennen lernen können. Danach arbeiten sie erfahrungsgemäß ganz selbstverständlich enger zusammen und nicht jeder muss das Rad wieder neu erfinden. Wir wissen eigentlich schon fast alles und haben schon so viel erprobt und bewiesen, dass es funktioniert. Wir haben es aber noch nicht geschafft diese Erkenntnisse in unsere Systeme zu transportieren. Dieser Transfer ist die eigentliche Aufgabe, vor der wir stehen!

Dafür müssen wir Stiftungen vor allem lernen, mit öffentlichen Verwaltungsstrukturen effizient zusammen zu arbeiten, denn nur in dieser Zusammenarbeit verändern wir unsere Gesellschaft und die bestehenden Strukturen wie unser Bildungssystem wirklich nachhaltig. Stiftungen und Verwaltung folgen völlig unterschiedlichen Logiken, die wir zunächst einmal akzeptieren und verstehen müssen um danach mit gegenseitigem Respekt und auf Augenhöhe eine gemeinsame Sprache und funktionierende Arbeitsweisen zu entwickeln.

Bau
Die Paretz Akademie wird sich von üblichen Seminargebäuden deutlich unterscheiden und zu kreativen Prozessen inspirieren. Der Neubau wird Scheunencharakter haben, ganzjährig nutzbar sein und in einem großen Raum bis zu 180 Personen fassen. Das historische Stallgebäude wird denkmalgerecht saniert und den Neubau hervorragend ergänzen. Die Außenanlagen mit Außenküche, Gartenhaus und Sanitäreinrichtungen machen vielfältige Nutzungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder möglich. Eine durchgängig behinderten- gerechte Ausführung ist selbstverständlich. Die Paretz Akademie wird im Herbst 2013 fertig gestellt sein. Ausführende Architektin ist Susanne Weber, die in Paretz bereits die Paretzer Scheune realisiert hat.

Finanzierung
Das Grundstück wurde von Frau Dr. Helga Breuninger im Jahre 2009 für 110.000,- € erworben und geht als private Schenkung in den Besitz der Helga Breuninger Stiftung über. Die Gesamtherstellungskosten in Höhe von ca. 2,2 Mio. Euro werden mit ca. 55% von der Europäischen Union gefördert. Die verbleibenden 45% werden in einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen der Helga Breuninger Stiftung GmbH und dem Land Brandenburg anteilig realisiert.

Nutzen
Über den unmittelbaren Nutzen für die Bildungslandschaft und die Gesellschaft entstehen für Ketzin und die nähere Umgebung temporäre und dauerhafte Arbeitsplätze in der Bauphase, in der Verwaltung, bei der Seminar- leitung, der Gästebetreuung, dem Catering und dem Gebäudemanagement. Ketzin und das Havelland profitieren durch einen sanften Tagungstourismus und damit verbundenen indirekten neuen Arbeitsplätzen in den Bereichen Gastronomie, Übernachtung, Kultur.

Daten

Der Spatenstich ist am Freitag, den 13.Juli 2012 um 13 Uhr an der Schleuse 1
in 14669 Ketzin/Paretz

Programm

  • Begrüßung und Ansprache,Dr. Helga Breuninger, Stifterin
  • Grußworte, Bernd Lück,Bürgermeister Stadt Ketzin/HavelVolker Donath,
    Vorsitzender Stiftung Paretz und Architekt
  • Offizieller Spatenstich
  • anschl. Gespräch mit Partnern und Förderern bei einem kleinen Umtrunk

Kontakt zur Architektin:
Susanne Weber | Architektur
Dipl.-Ing. (FH) MArch | freie Architektin
SWeber-Architektur@t-online.de
0170 / 30 18 604

Pressekontakt:
Tobias Hipp
Tobias.Hipp@helga-breuninger-stiftung.de
0152 / 53 82 13 19

Kostenlose Informationen zu unseren Kooperationen anfordern

Ihr Name (Pflichtfeld)

Unternehmen

Position

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (Pflichtfeld)

Betreff

Ja, ich möchte weitere kostenlose Informationen.
Ja, ich möchte einen Online-Dialog vereinbaren.
Bitte rufen Sie mich an.

Ihre Nachricht