BeratungPersonal

High-Potentials identifizieren und halten, Performance im Unternehmen steigern – mit einem wirksamen Potenzial- und Performance-Management

High-Potentials identifizieren und halten, Performance im Unternehmen steigern – mit einem wirksamen Potenzial- und Performance-Management

Wissen Sie, wer Ihre Leistungsträger:innen von morgen sind?

Potenzial- und Performance-Management: High-Potentials identifizieren und halten

Dass wir uns heute auf einem Arbeitnehmermarkt befinden, ist kein Geheimnis. Umso wichtiger ist es, die derzeitigen Leistungs- und Potenzialträger:innen zu identifizieren und Entwicklungspfade im eigenen Unternehmen aufzuzeigen. Die schwierige Arbeitsmarktsituation verstärkt den Fokus vieler Unternehmen auf die derzeitigen Beschäftigten. Um das vorhandene Potenzial auszuschöpfen und die Mitarbeiter:innen bestmöglich einzusetzen, braucht es vor allem eins: Wissen um die aktuelle Performance und das Potenzial bzw. die Lernagilität. Ein professionelles Potenzial- und Performance-Management hilft hier weiter.

Das Potenzial- und Performance-Management umfasst alle Aktivitäten und Prozesse, die auf die Steuerung der Leistungen im Unternehmen abzielen, um diese optimal für das Erreichen der Unternehmensziele einzusetzen.

Ein wirksames Potenzial- und Performance-Management

  • schafft Transparenz über die Performance der Teammitglieder sowie das in der Organisation liegende Potenzial,
  • identifiziert Leistungs- und Potenzialträger:innen im Unternehmen,
  • treibt die gezielte persönliche Entwicklung aller Mitarbeiter:innen positiv voran, indem persönliche Entwicklungsbedarfe erkannt und angegangen werden,
  • ermöglicht es, das Potenzial des Unternehmens ausschöpfend zu nutzen und
  • unterstützt einen professionellen Umgang mit Low-Performance.

Performance und die Blackbox Potenzial managen

Performance ist in der Regel leicht messbar – Potenzial hingegen ist für viele nach wie vor eine Blackbox.

Performance umfasst

  • die (Arbeits-)Leistung,
  • das Verhalten sowie
  • die Haltung (z. B. bei Veränderungsprozessen)

einer Person. Um die tatsächliche Performance einer Person messbar zu machen, ist der Vergleich der erbrachten Leistung (Ist-Leistung) mit der erwarteten Leistung (Soll-Leistung in der entsprechenden Funktion) notwendig. Zur Einschätzung werden dabei quantitative und qualitative Beobachtungspunkte herangezogen, bei der Einschätzung von Führungskräften darüber hinaus die geltenden Führungsleitlinien.

Performance kann situations-, job- oder aufgabenspezifisch sein. Mitarbeiter:innen können dementsprechend bei neuen Aufgaben oder in einem anderen Bereich eine schlechtere oder sehr viel bessere Leistung zeigen. Blickt man also nur auf die aktuelle Performance, greift das zu kurz.

Um die Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung einschätzen zu können, ist es sinnvoll, neben der Performance ebenfalls das (Lern-)Potenzial der Mitarbeiter:in einzuschätzen. Wir sprechen hier auch von Lernagilität.

Potenzial bzw. Lernagilität ist die Fähigkeit, sich auf zukünftige berufliche Anforderungen und Herausforderungen einzustellen und diese erfolgreich zu bewältigen. Anders als Performance lässt sich das Potenzial nicht an einzelnen Arbeitsleistungen messen. Daher sind zur Potenzialeinschätzung Beobachtungspunkte notwendig, die eine Prognose über das Lernverhalten zulassen.

Video-Interview: Potenzial- und Performance-Management

Fünfter Teil der Video-Reihe: Systemtheorie & Praxis

Wie lässt sich Potenzial messen? Welche Beobachtungs- und Bewertungskriterien eignen sich, um Potenzial zu erkennen? Warum setzen viele Manager Performance und Potenzial gleich? 

Insbesondere in Veränderungsprozessen stellt das Wissen um die Fähigkeiten und die Lernagilität der beteiligten und betroffenen Personen einen großen Mehrwert dar. Mehr dazu erklärt Robert A. Sedlák im fünften Teil unserer Video-Reihe „Systemtheorie & Praxis“:

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies, ansonsten können Sie leider keine YouTube-Inhalte über unsere Website abrufen.

In der Praxis oft gleichgesetzt: Performance und Potenzial

In der Praxis werden Potenzial und Performance häufig gleichgesetzt, was dazu führen kann, dass primär die Leistungsträger:innen gefördert, die Potenzialträger:innen hingegen vernachlässigt werden. Damit wird nicht nur wertvolles Potenzial verschenkt – gleichzeitig kann ein derartiges Vorgehen die Motivation und damit langfristig auch die Performance der Mitarbeiter:innen beeinträchtigen.

Sie möchten mehr erfahren? In einem persönlichen Gespräch stellen wir Ihnen unser Konzept und unsere Vorgehensweise vor. Gern rufen wir Sie zurück und vereinbaren einen Online-Dialog über Microsoft Teams oder Zoom.

Systemtheorie & Praxis

Weitere Videos-Interviews aus der Reihe

Lassen Sie uns reden

Wie lässt sich das Potenzial Ihrer Mitarbeiter:innen voll entfalten? Erfahren Sie in einem kurzen Online-Dialog, welche Möglichkeiten bestehen, um Personalentwicklungsmaßnahmen auf die organisationalen Herausforderungen auszurichten.

Julia Kobert

Julia Kobert
Leiterin Unternehmenskommunikation

+49 4102 69 93 21

Frédéric Sedlák

Frédéric Sedlák
Senior Berater und Prokurist

+49 4102 69 93 22