Kundensegmentierung

Von der Produktorientierung zur Kundenorientierung

Exzellente Produkte oder Dienstleistungen stellen eine Grundvoraussetzung für den nachhaltigen Geschäftserfolg dar, reichen aber für den zukünftigen Wettbewerb nicht mehr aus.

Über lange Jahre war es das definierte Ziel von Strategieentwicklung, einen nachhaltigen Vorteil gegenüber dem Wettbewerb in der jeweiligen Branche zu erreichen. Der primäre Fokus der strategischen Überlegungen lag also auf der eigenen Branche und den damit verbundenen Wettbewerbern. Dies führte vielfach dazu, dass der Wettbewerb kopiert wurde und der Kunde schlicht aus den Augen verloren ging.

Grundstrategien für Kundensegmente

Es geht also darum, zu verstehen, worum es einzelnen Kunden wirklich geht, und dieses Wissen in hoch attraktive, kundenindividuelle Value Propositions umzusetzen. Die Kernfrage hierbei lautet: Wie kann ich Kunden durch ein attraktives und individuelles Leistungsangebot binden und den Kundenzugriff durch den Wettbewerb erschweren?

In drei Schritten zur attraktiven Value Proposition

Landkarte zur Kundensegmentierung

Landkarte zur Kundensegmentierung*

Methoden der Segmentierung

Im ersten Schritt gilt es, die Frage zu beantworten, welche Abgrenzungskriterien herangezogen werden sollen, um die Kunden zu charakterisieren und in der Folge zu segmentieren. Das heißt, es gilt, das Beobachtungsraster für den Segmentierungsprozess zu definieren. Diese Entscheidung beeinflusst alles, was danach kommt. Denn die herangezogenen Bewertungskriterien beeinflussen maßgeblich das Ergebnis, d.h. welche Kunden später zu einem Kundensegment gebündelt werden. Die kritische Reflexion der Bewertungskriterien ist somit der wesentliche Schritt, um zu neuen Sichtweisen, Einschätzungen, Erkenntnissen und Möglichkeiten zu kommen.

Innovative Kundensegmentierung

Die Fragen, die es in diesem Schritt zu beantworten gilt, sind: Wer sind unsere Kunden? Welche unterschiedlichen Bedürfnisse, Verhaltensweisen und Nutzenerwartungen haben sie? Welche charakteristischen Kundencluster können auf Basis der definierten Abgrenzungskriterien (Beobachtungsraster) gebildet werden?

Spezifische Value Propositions

Nun geht es darum, sich unter Berücksichtigung der identifizierten Kernkompetenzen für die Kundensegmente zu entscheiden, die zukünftig im Fokus stehen sollen. Eine weitere wesentliche Rolle bei dieser Entscheidung spielt das Kundenbindungspotenzial der jeweiligen Kundensegmente.

Wettbewerbsvorteile durch Innovative Kundensegmentierung und einzigartige Value Propositions

Die Innovative Kundensegmentierung bietet eine neue Sichtweise auf Kunden, Wettbewerber und die eigene strategische Positionierung. Über die intensive Auseinandersetzung mit den spezifischen Bedürfnissen von potenziellen Kunden sowie der dann folgenden Charakterisierung und Segmentierung werden Sie in die Lage versetzt, einzigartige Value Propositions zu erarbeiten, die Ihrem Unternehmen Alleinstellungsmerkmale verschaffen.

Mit diesem Konzept werden Möglichkeiten transparent, die mit tradierten Modellen und Konzepten noch nicht mal angerissen werden. Darüber hinaus kann das Bewusstsein von Schlüsselspielern derart erweitert werden, dass Neues in der Diskussion entstehen kann und ein vorausschauender Selbsterneuerungsprozess möglich wird. Das Ergebnis ist ein einzigartiges Leistungsangebot mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen.

Jetzt kostenlos weitere Informationen anfordern

Fordern Sie mit unserem Formular kostenlose Informationen zum Thema „Innovative Kundensegmentierung und Value Proposition“ an.

Für Fragen steht Ihnen unser kompetentes Beraterteam zur Verfügung. Vereinbaren Sie am besten gleich einen kostenlosen, persönlichen Online-Dialog.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Unternehmen

Position

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (Pflichtfeld)

Betreff

Ja, ich möchte weitere kostenlose Informationen.
Ja, ich möchte einen Online-Dialog vereinbaren.
Bitte rufen Sie mich an.

Ihre Nachricht

*Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an
  • Kaplan, R. S. & Norton, D. P. (2004): Strategy Maps. Der Weg von immateriellen Werten zum materiellen Erfolg. Stuttgart: Schäffer-Poeschel, S. 37.
  • Hax, A. C. (2010): The Delta Model – Reinventing Your Business Strategy. New York: Springer, S. 76.
  • Treacy, M. & Wiersema, F. (1995): The Discipline of Market Leaders. Choose Your Customers, Narrow Your Focus, Dominate Your Market. New York: Basic Books, S. 45.


Wir nutzen auf unseren Internetseiten Cookies für das Verwalten der Sitzung. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen