Unsere Beratungsleistungen basieren auf den Erkenntnissen der systemischen Organisationstheorie. Nach diesem Verständnis sehen wir in erster Linie nicht die Menschen in einer Organisation als wesentliche Ansatzpunkte für Beobachtungen und Interventionen, sondern die etablierten Beobachtungs- und Bewertungsraster der Organisation sowie die charakteristischen Kommunikationsroutinen, mit denen Informationen generiert und zu Entscheidungen verdichtet werden.

Ein wesentlicher Fokus der systemischen Organisationsberatung liegt darauf, diese Muster zunächst zu erkennen und dann durch das gezielte Interventionen Veränderungen anzustoßen. Ziel ist es, blinde Flecken bewusst zu machen und den Blick auf die relevanten Umwelten zu schärfen. Hierdurch können Chancen, Bedrohungen und Handlungsmöglichkeiten deutlich werden, die bisher so nicht gesehen wurden.

Systemische Unternehmensberatung

Die Fähigkeit des Unternehmens Trends und Marktentwicklungen zu erkennen und zu bewerten, sowie im Management zu gemeinsamen Einschätzungen und Entscheidungen zu kommen, wird bewusst gestärkt.

Es geht bei der systemischen Unternehmensberatung nicht um das formale Abarbeiten einer festgelegten Prozessarchitektur, sondern insbesondere auch darum, wie die Auseinandersetzung zu relevanten Problemstellungen geführt wird und in welcher zeitlichen Abfolge die einzelnen Arbeitsschritte und Sequenzen aufeinander aufbauen. In den einzelnen Arbeitsschritten findet ein kommunikativer Prozess statt, in welchem verschiedene (externe und interne) Sichtweisen und Einschätzungen aufeinandertreffen und ausgetauscht werden. Aus dem Aushandeln dieser Unterschiede entstehen gemeinsam geteilte Einschätzungen und Festlegungen.

Im Verlauf des Beratungsprozesses werden die Problemlösungsfähigkeiten der beteiligten Schlüsselspieler und des Unternehmens insgesamt gesteigert, sodass auch zukünftig mit den weiterwachsenden Herausforderungen adäquat umgegangen werden kann.

Somit fördert diese Art der Beratung die Fähigkeit und das Potenzial des Unternehmens, sich eigenständig, orientiert an sich ändernden Marktanforderungen, vorausschauend weiterzuentwickeln.

Möchten Sie diese Art der Beratung näher kennenlernen?

Wissenschaftliche Grundlagen

Beratung nach dem 3. Modus

Der 3. Modus der Beratung unterscheidet sich weiterhin grundlegend von der klassischen Form der Expertenberatung, indem neben der Bearbeitung der inhaltlichen Sachdimension ebenfalls die Sozial- und Zeitdimension von Anfang an bei der Architektur gleichwertig berücksichtigt, synchronisiert und integriert werden.

Organisationsverständnis nach der Neueren Systemtheorie

Wir begreifen Organisationen als einen ganz spezifischen Typus sozialer Systeme, den die gesellschaftliche Entwicklung in den zurückliegenden Jahrhunderten hervorgebracht hat. Es handelt sich hierbei um komplexe soziale Systeme, die die Aufgabe haben, Lösungen für Problemstellungen außerhalb ihrer selbst zu erbringen.